Angebote zu "Komponist" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Echte und Innerliche in der Kunst: Der Komp...
80,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Studie zu Leben und Werk Woldemar Bargiels, dieses heute unbekannten romantischen Komponisten, der seinerzeit zu den besten Nachwuchstalenten zählte, beschreibt eine bewegte Karriere und eine ebenso ungewöhnliche wie aufregende, bisher kaum gehörte Musik. Der Schwager Robert Schumanns, der sich Kollegen gegenüber oft hitzig und schroff zeigte, im persönlichen Umgang jedoch liebenswert war, galt vielen als bewunderungswürdiger Idealist. Dagegen war Brahms 1862 so weit gegangen, ihn für verrückt zu erklären. Aufgrund der familiären Nähe zu Schumann wurde er stilistisch zunächst dessen Umfeld zugeordnet. Da zwei Drittel der Bargiel´schen Werke zwischen 1848 und 1864 entstanden, kann er als typischer Vertreter der Jahrhundertmitte, als Vermittler zwischen zwei Epochen gelten. Dementsprechend ist sein Stilpluralismus nicht als Eklektizismus deutbar, sondern eher als ein vielfältiges Nebeneinander musikalischer Stile in einer Übergangsphase der Musikgeschichte. Das Buch wird ergänzt durch ein digital verfügbares Verzeichnis der Werke Woldemar Bargiels.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Opern-Diskographie
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Opern-Diskographie von Karsten Steiger ist das Standardwerk im Bereich der Audio- und Video-Gesamtaufnahmen. Die zweite Ausgabe - mit mehr als verdoppeltem Umfang - verzeichnet alle Operneinspielungen, die seit den ersten Gesamtaufnahmen zu Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute unter einem Label erschienen sind. Geordnet nach Komponisten und dem Datum der Uraufführung werden über 12.500 Gesamtaufnahmen mit weiteren diskographischen Angaben erschlossen. Register zu Opern, Dirigenten und Sängern bieten Zugang zu mehr als 2.100 Werken und beinahe 20.000 Personen. Pluspunkte: umfangreichstes Verzeichnis von Opern-Gesamtaufnahmen 12.500 Gesamtaufnahmen von über 2.100 Werken Opern-, Dirigenten- und Sängerregister bieten Zugang zu mehr als 2100 Werken und beinahe 20.000 Personen mehr als verdoppelter Umfang gegenüber der Ausgabe von 1999

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Beiträge zur Heimatgeschichte Geisings und Umge...
27,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sammelband fasst im Wesentlichen die heimatkundlichen Aufsätze Werner Stöckels zusammen, die zumeist im Geisingboten erschienen sind. Sie sollen damit allgemein zugänglich gemacht und erstmals gebündelt vorgestellt werden. Im zweiten Band beschreibt der Autor zunächst die Geisinger Postgeschichte und Hintergründe der historischen und wiedererrichteten Distanzsäule. Es folgt eine umfangreiche Darstellung des Geisinger Vereinslebens (Wintersport, Schützen, Feuerwehr, Gesangsverein, Jugendherberge) sowie des religiösen Lebens, der Bräuche und Feste (kirchliche Beziehungen Geising-Zinnwald, Weihnachten und Jahreswechsel, Fasching). Eine eigene Abteilung beschäftigt sich schließlich mit den Themen Natur und Umwelt (bspw. Ziesel, Birkhuhn, Hochwasser). Im abschließenden Teil stellt Werner Stöckel herausragende Persönlichkeiten aus Geising vor, so die Thomaskantoren Johann Schelle und Johann Kuhnau, den Komponisten Nino Neidhardt, den Maler Heribert Fischer-Geising und den BildhauerSiegfried Urbank, den Chemiker Johann Scheder (Scheider), den Meteorologen Rudolf Falb sowie die Heimatforscher Oswald Voigt und Karl Tröger. Der Band enthält zudem eine ausführlichere Biographie und Bibliographie Werner Stöckels und wird durch ein Verzeichnis der Brandkatasternummern, ein Ortsregister und ein Personenregister erschlossen. Die Bände mit ihren 69 Aufsätzen geben in ihrer Zusammenschau ein abgerundetes Bild von der Stadt im Osterzgebirge und sind ein wertvoller Beitrag zur geschichtlichen Identität Geisings.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Philosophie der neuen Musik
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Philosophie der neuen Musik Vorrede Einleitung: Stoffwahl / Neuer Konformismus / Falsches musikalisches Bewußtsein / ´´Intellektualismus´´ / Radikale Musik nicht gefeit / Antinomie der neuen Musik / Vergleichgültigung / Zur Methode Schönberg und der Fortschritt: Erschütterung des Werkes / Tendenz des Materials / Schönbergs Kritik an Schein und Spiel / Dialektik der Einsamkeit / Einsamkeit als Stil / Expressionismus als Sachlichkeit / Durchorganisation der Elemente / Totale Durchführung / Idee der Zwölftontechnik / Musikalische Naturbeherrschung / Umschlag in Unfreiheit / Zwölftonmelos und Rhythmus / Differenzierung und Vergröberung / Harmonik / Instrumentalklang / Zwölftonkontrapunkt / Funktion des Kontrapunkts / Form / Die Komponisten / Avantgarde und Lehre / Lossage vom Material / Erkenntnischarakter / Stellung zur Gesellschaft Strawinsky und die Reaktion: Authentizität / Intentionslosigkeit und Opfer / Drehorgel als Urphänomen / Sacre und Negerplastik / Technische Elemente im Sacre / ´´Rhythmus´´ / Identifikation mit dem Kollektiv / Archaik, Moderne, Infantilismus / Permanente Regression und musikalische Gestalt / Der psychotische Aspekt / Ritual / Entfremdung als Sachlichkeit / Fetischismus des Mittels / Depersonalisierung / Hebephrenie / Katatonik / Musik über Musik / Denaturierung und Simplifizierung / Dissoziation der Zeit / Pseudomorphose an Malerei / Theorie der Ballettmusik / Hörtypen / Trug des Objektivismus / Der letzte Trick / Neoklassizismus / Expansionsversuche / Schönberg und Strawinsky Verzeichnis der ausgewählten Kompositionen Notiz Anhang Missverständnisse / Editorische Nachbemerkung

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Zu Tisch bei Johann Sebastian Bach
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Bachhaus Eisenach bewahrt einen geschliffenen Pokal, den Johann Sebastian Bach um 1735 entgegennahm. Das eingravierte ´´VIVAT´´ sollte zum Weingenuß einladen. Der Komponist vieler Festmusiken läßt in seiner Kaffee-Kantate (BWV 211) die Aria singen ´´Ei, wie schmeckt der Coffee süße´´ und in der burlesken ´´Bauern-Kantate´´ (BWV 212) singt man sich in der Schenke animierend zu, ´´Wer durstig ist ist, mag winken´´. Diese drei Texte sowie Briefe, Besoldungsverordnungen und andere Quellen lassen ahnen, daß es in Bachs Leben heiter ausgelassen zugehen konnte. In dem vorliegenden Band wird nach dem Alltags- und Festtagsleben dieses Currendesängers, Organisten, Kantors, Hofmusikers und Städtischen Musikdirektors gefragt, dessen Besoldungen als Dienstnehmer zeitlebens aus Zahlungen wie auch aus Naturalien (Getreide, Fisch, Bier, Wein, Holz) bestanden. Den Deputaten sowie dem Verzeichnis seiner Hinterlassenschaft von 1750 ist zu entnehmen, daß der Tisch in der Kantorenwohnung in der Thomasschule zu Leipzig für die Großfamilie sowie die vielen gern gesehenen Gäste reichlich und dem gehobenen Lebensstandard entsprechend gedeckt gewesen ist. ´´Zu Tisch bei Johann Sebastian Bach´´ öffnet somit ein noch weitgehend unbekanntes Terrain: Der Autor spürt den sozialen Verhältnissen dieses großen Musikers nach und veranschaulicht mit zahlreichen Abbildungen und originalen Dokumenten dessen Lebenswelt zwischen Eisenach und Leipzig. *** The Bach House at Eisenach owns a goblet presented to Johann Sebastian Bach in 1735. The inscription ´´VIVAT´´ is intended as an invitation to enjoy wine. The composer of many celebratory pieces includes in his ´´Coffee Cantata´´ (BWV 211) the aria ´´Oh, how sweet the coffee tastes´´, while in the burlesque ´´Peasant Cantata´´ (BWV 212) the words ´´Those with a thirst should beckon´´ are sung at a lively inn. These three texts, along with letters, payment orders and other sources suggest that Bach´s lifestyle could be cheerful and relaxed. This book examines the everyday and holiday life of this choirman, organist, cantor, court musician and city musical director, whose salary throughout his life included payment in kind of natural products (grain, fish, beer, wine, wood). From these allowances and from the list of Bach´s effects on his death we can see that the table in the cantor´s lodgings at the Thomasschule in Leipzig was well-laden for the large family and their many welcome guests, in accordance with a high standard of living. Zu Tisch bei Johann Sebastian Bach enters a largely unknown territory: the author seeks evidence of the composer´s social relationships and uses a wide range of illustrations and original documents to depict his life between Eisenach and Leipzig.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Musikalische Schriften
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Frankfurter Opern- und Konzertkritiken II. Andere Opern- und Konzertkritiken Berliner Memorial / Berliner Opernmemorial / ´´Mahagonny´´ / Mozartfest in Glyndebourne III. Kompositionskritiken IV. Buchrezensionen Chinesische Musik, hrsg. von Richard Wilhelm / Was will die neue Musik? / Eine Musikpsychologie / Ernst Kurths ´´Musikpsychologie´´ / Eine Geschichte der Musikästhetik / Siegfried Kracauer, Jacques Offenbach und das Paris seiner Zeit / Ernst Krenek, Über neue Musik / Leo Wilzin, Musikstatistik / Ernest Newman, The Life of Richard Wagner, II / W. van de Wall, The Music of the People / Carl E. Seashore, Psychology of Music / Wilder Hobson, American Jazz Music; Winthrop Sargeant, Jazz Hot and Hybrid / Ernest Newman, The Life of Richard Wagner, III / Wagner, Nietzsche, and Hitler / Musiklexikon ohne Staub / Verständnis und Kritik / Walter Kolneder, Anton Webern / Oper: Provinz oder Monopol V. Zur Praxis des Musiklebens Ernst Krenek und Adorno: Arbeitsprobleme des Komponisten / Zum Problem der Reproduktion / Gebrauchsmusik / H. H. Stuckenschmidt und Adorno: Kontroverse über die Heiterkeit / Drei Dirigenten (Rettung: Wilhelm Furtwängler / Darstellung: Hermann Scherchen / Beschwörung: Anton Webern) / Kolisch und die neue Interpretation / Erwin Stein / Maria Proelss / Wilhelm Furtwängler / Opernprobleme / Neue Oper und Publikum / Fragen des gegenwärtigen Operntheaters / Zu einer Umfrage: Neue Oper und Publikum / Konzeption eines Wiener Operntheaters / Arabesken zur Operette / Musikstudio / Nadelkurven / Die Form der Schallplatte / Beethoven im Geist der Moderne / Klemperers ´´Don Giovanni´´ / Orpheus in der Unterwelt / Oper und Langspielplatte / ´´Musik im Fernsehen ist Brimborium´´ / Antwort des Fachidioten / Reflexionen über Musikkritik Anhang: Entwürfe, Exposés, Memoranden: Zum ´´Anbruch´´ / Zum Jahrgang 1929 des ´´Anbruch´´ / Exposé zu einer Monographie über Arnold Schönberg / ´´Was ist Musik?´´ / Die Geschichte der deutschen Musik von 1908 bis 1933 / Für die Kranichsteiner Idee / Editorisches Nachwort zu den Bänden 18 und 19 / Index zu den ´´Opern- und Konzertkritiken´´ / Alphabetisches Verzeichnis zu den ´´Kompositionskritiken´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot