Angebote zu "Arnim" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Verfassungsgerichtsbarkeit im Gefüge der St...
284,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Inhalt -- Jahrestagung 1980 -- Erster Beratungsgegenstand: Die Verfassungsgerichtsbarkeit im Gefüge der Staatsfunktionen -- 1. Bericht von Professor Dr. Karl Korinek, Wien -- 2. Mitbericht von Prof. Dr. Jörg P. Müller, Bern -- 3. Mitbericht von Professor Dr. Klaus Schlaich, Bonn -- 4. Aussprache und Schlussworte -- Zweiter Beratungsgegenstand: Besteuerung und Eigentum -- 1. Bericht von Professor Dr. Paul Kirchhof, Münster -- 2. Mitbericht von Professor Dr. Hans Herbert v. Arnim, Marburg -- 3. Aussprache und Schlussworte -- Verzeichnis der Redner -- Verzeichnis der Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer -- Satzung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Briefwechsel I (1788-1801)
274,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Band enthält die in Arnims Kindheit und Jugend, während seiner Schul- und Universitätsjahre bis zum Beginn der Bildungsreise überlieferten sowie erschlossenen Briefe von ihm (107) und an ihn (94) mit Erläuterungen. Ausserdem werden Stammbuch-Eintragungen und Kontextdokumente ediert. Ein erheblicher Teil der Brief- und sonstigen Texte wird erstmals oder erstmals vollständig nach Handschriften gedruckt: 14 von Arnim, 88 von anderen. Wäre die Ausgabe auf die Briefe Arnims beschränkt, wüsste man kaum die Hälfte von dem über ihn, was sich aus dem gesamten Briefwechsel ergibt. Die mit ihm korrespondierenden Naturwissenschaftler verschiedener Disziplinen hatten grossenteils wegweisend an den wissenschaftlichen Innovationen um 1800 Anteil. Arnims Schul- und Universitätsfreunde, darunter der Historiker Friedrich von Raumer, gehörten zur geistigen Elite des preussischen Staates im Zeitalter seiner Reform. Und auch Verwandte wie die Grossmutter Caroline von Labes und ihr Sohn, der Onkel Hans von Schlitz, waren einflussreiche Zeitgenossen. So kommen mit den drei hauptsächlichen Korrespondentenkreisen des jungen Ludwig Achim von Arnim (1781-1831) - Naturwissenschaftlern, Schülern und Studenten, Familienangehörigen - gesellschaftlich wichtige Gruppen der Übergangszeit um die Jahrhundertwende in Persönlichkeiten zum brieflichen Ausdruck, denen biobibliographische Mitteilungen in einem Verzeichnis der Korrespondenten (im Anhang) zusätzlich Profil verleihen sollen. fil verleihen sollen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Ausgewählte Schriften
214,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Inhalt -- Besprechung: Wolfgang Schadewaldt, Die Geschichtschreibung des Thukydides. Ein Versuch. 1930 -- Besprechung: Hermann Langerbeck, ΔΟΞΣ ΕΠΙΡΥΣΜΙΗ. Studien zu Demokrits Ethik und Erkenntnislehre. 1936 -- Πισθέταιρος. 1929 -- The Theory of Ideas in Plato’s Earlier Dialogues. Nach 1942 -- Platon und die Akademie (Die Wissenschaft im Staat der Wirklichkeit). 1936 -- Theorie und Praxis bei Aristoteles und Platon. 1938 -- Sokrates der Jüngere. 1924 -- Besprechung: Hans von Arnim, Die drei aristotelischen Ethiken. 1927 -- Die Kategorienlehre in der aristotelischen Topik. 1920 -- Syllogistik. 1931 -- Casus accusativus. 1956 -- Besprechung: Philodemus, On Methods of Inference. A Study in Ancient Empiricism -- Deum te scito esse? 1959 -- Besprechung: Giorgio Pasquali, Preistoria della poesia romana. 1936 -- Bentley’s Schediasma “De metris Terentianis” and the Modern Doctrine of Ictus in Classical Verse. 1941 -- Nachwort der Herausgeber -- Verzeichnis der Schriften von Ernst Kapp -- REGISTER -- Backmatter

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften ...
159,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Göttinger Akademie der Wissenschaften, deren philologisch-historische und mathematisch-physikalische Klasse nach derzeitigem Stand jeweils maximal 40 ordentliche und 100 korrespondierende Mitglieder haben, vereint mittlerweile insgesamt fast 2500 Personen.Dieser Band führt in alphabetischer Reihenfolge die Personaldaten sämtlicher bisheriger Mitglieder der Göttinger Akademie der Wissenschaften von deren Gründung im Jahre 1751 bis zu den Zuwahlen zu Beginn des Jahres 2000 auf. Er löst damit das ältere Verzeichnis von Max Arnim aus dem Jahr 1928 ab. Vorangestellt ist eine kurze Übersicht über die 'Amtsträger', also die Präsidenten, Vizepräsidenten, Direktoren und Sekretäre der Akademie, sowie über die Redakteure der Göttingischen Gelehrten Anzeigen. Darauf folgt eine Liste der Ehrenmitglieder. Abgerundet wird der Band durch ein chronologisches Register, dem ein nach Fachgruppen geordnetes Verzeichnis der Mitglieder folgt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Arnim, Ludwig Achim von: Werke und Briefwechsel...
163,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Band enthält die in Arnims Kindheit und Jugend, während seiner Schul- und Universitätsjahre bis zum Beginn der Bildungsreise überlieferten sowie erschlossenen Briefe von ihm (107) und an ihn (94) mit Erläuterungen. Ausserdem werden Stammbuch-Eintragungen und Kontextdokumente ediert. Ein erheblicher Teil der Brief- und sonstigen Texte wird erstmals oder erstmals vollständig nach Handschriften gedruckt: 14 von Arnim, 88 von anderen. Wäre die Ausgabe auf die Briefe Arnims beschränkt, wüsste man kaum die Hälfte von dem über ihn, was sich aus dem gesamten Briefwechsel ergibt. Die mit ihm korrespondierenden Naturwissenschaftler verschiedener Disziplinen hatten grossenteils wegweisend an den wissenschaftlichen Innovationen um 1800 Anteil. Arnims Schul- und Universitätsfreunde, darunter der Historiker Friedrich von Raumer, gehörten zur geistigen Elite des preussischen Staates im Zeitalter seiner Reform. Und auch Verwandte wie die Grossmutter Caroline von Labes und ihr Sohn, der Onkel Hans von Schlitz, waren einflussreiche Zeitgenossen. So kommen mit den drei hauptsächlichen Korrespondentenkreisen des jungen Ludwig Achim von Arnim (1781-1831) - Naturwissenschaftlern, Schülern und Studenten, Familienangehörigen - gesellschaftlich wichtige Gruppen der Übergangszeit um die Jahrhundertwende in Persönlichkeiten zum brieflichen Ausdruck, denen biobibliographische Mitteilungen in einem Verzeichnis der Korrespondenten (im Anhang) zusätzlich Profil verleihen sollen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Die Verfassungsgerichtsbarkeit im Gefüge der St...
139,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Inhalt -- Jahrestagung 1980 -- Erster Beratungsgegenstand: Die Verfassungsgerichtsbarkeit im Gefüge der Staatsfunktionen -- 1. Bericht von Professor Dr. Karl Korinek, Wien -- 2. Mitbericht von Prof. Dr. Jörg P. Müller, Bern -- 3. Mitbericht von Professor Dr. Klaus Schlaich, Bonn -- 4. Aussprache und Schlußworte -- Zweiter Beratungsgegenstand: Besteuerung und Eigentum -- 1. Bericht von Professor Dr. Paul Kirchhof, Münster -- 2. Mitbericht von Professor Dr. Hans Herbert v. Arnim, Marburg -- 3. Aussprache und Schlußworte -- Verzeichnis der Redner -- Verzeichnis der Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer -- Satzung

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Ausgewählte Schriften
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Inhalt -- Besprechung: Wolfgang Schadewaldt, Die Geschichtschreibung des Thukydides. Ein Versuch. 1930 -- Besprechung: Hermann Langerbeck, ΔΟΞΣ ΕΠΙΡΥΣΜΙΗ. Studien zu Demokrits Ethik und Erkenntnislehre. 1936 -- Πισθέταιρος. 1929 -- The Theory of Ideas in Plato’s Earlier Dialogues. Nach 1942 -- Platon und die Akademie (Die Wissenschaft im Staat der Wirklichkeit). 1936 -- Theorie und Praxis bei Aristoteles und Platon. 1938 -- Sokrates der Jüngere. 1924 -- Besprechung: Hans von Arnim, Die drei aristotelischen Ethiken. 1927 -- Die Kategorienlehre in der aristotelischen Topik. 1920 -- Syllogistik. 1931 -- Casus accusativus. 1956 -- Besprechung: Philodemus, On Methods of Inference. A Study in Ancient Empiricism -- Deum te scito esse? 1959 -- Besprechung: Giorgio Pasquali, Preistoria della poesia romana. 1936 -- Bentley’s Schediasma “De metris Terentianis” and the Modern Doctrine of Ictus in Classical Verse. 1941 -- Nachwort der Herausgeber -- Verzeichnis der Schriften von Ernst Kapp -- REGISTER -- Backmatter

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften ...
94,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Göttinger Akademie der Wissenschaften, deren philologisch-historische und mathematisch-physikalische Klasse nach derzeitigem Stand jeweils maximal 40 ordentliche und 100 korrespondierende Mitglieder haben, vereint mittlerweile insgesamt fast 2500 Personen.Dieser Band führt in alphabetischer Reihenfolge die Personaldaten sämtlicher bisheriger Mitglieder der Göttinger Akademie der Wissenschaften von deren Gründung im Jahre 1751 bis zu den Zuwahlen zu Beginn des Jahres 2000 auf. Er löst damit das ältere Verzeichnis von Max Arnim aus dem Jahr 1928 ab. Vorangestellt ist eine kurze Übersicht über die »Amtsträger«, also die Präsidenten, Vizepräsidenten, Direktoren und Sekretäre der Akademie, sowie über die Redakteure der Göttingischen Gelehrten Anzeigen. Darauf folgt eine Liste der Ehrenmitglieder. Abgerundet wird der Band durch ein chronologisches Register, dem ein nach Fachgruppen geordnetes Verzeichnis der Mitglieder folgt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Briefwechsel I (1788-1801)
139,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band enthält die in Arnims Kindheit und Jugend, während seiner Schul- und Universitätsjahre bis zum Beginn der Bildungsreise überlieferten sowie erschlossenen Briefe von ihm (107) und an ihn (94) mit Erläuterungen. Außerdem werden Stammbuch-Eintragungen und Kontextdokumente ediert. Ein erheblicher Teil der Brief- und sonstigen Texte wird erstmals oder erstmals vollständig nach Handschriften gedruckt: 14 von Arnim, 88 von anderen. Wäre die Ausgabe auf die Briefe Arnims beschränkt, wüßte man kaum die Hälfte von dem über ihn, was sich aus dem gesamten Briefwechsel ergibt. Die mit ihm korrespondierenden Naturwissenschaftler verschiedener Disziplinen hatten großenteils wegweisend an den wissenschaftlichen Innovationen um 1800 Anteil. Arnims Schul- und Universitätsfreunde, darunter der Historiker Friedrich von Raumer, gehörten zur geistigen Elite des preußischen Staates im Zeitalter seiner Reform. Und auch Verwandte wie die Großmutter Caroline von Labes und ihr Sohn, der Onkel Hans von Schlitz, waren einflußreiche Zeitgenossen. So kommen mit den drei hauptsächlichen Korrespondentenkreisen des jungen Ludwig Achim von Arnim (1781-1831) - Naturwissenschaftlern, Schülern und Studenten, Familienangehörigen - gesellschaftlich wichtige Gruppen der Übergangszeit um die Jahrhundertwende in Persönlichkeiten zum brieflichen Ausdruck, denen biobibliographische Mitteilungen in einem Verzeichnis der Korrespondenten (im Anhang) zusätzlich Profil verleihen sollen. fil verleihen sollen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot